spc

AMBIVALAND

Auf den Spuren eines Geflechts aus soziokultureller Ambivalenz in Neufundland

Interdisziplinäres Dissertationsprojekt, Memorial University of Newfoundland and Labrador

Das Projekt wertet das häufig unterschätzte Konzept der Ambivalenz auf und etabliert seine soziokulturelle Variante als produktiven Recherchefokus. Die Ausrichting dieses Fokus' auf Neufundland als besonders lohnenswertes Forschungsobjekt ermöglicht die Uminterpretation vermeintlich isolierter Spannungen als Knoten in einem umfassenden und potentiell kreativen Geflecht von soziokultureller Ambivalenz und lässt so den traditionell krisengeschüttelten Ort in neuem Licht erscheinen.



Research Statement (auf Englisch), Stand Mai 2022



Arbeiten und Aktivitäten im Projektkontext:

Visuelle Arbeiten

Creative Ambivalence, Serie digitaler Fotomontagen, 2019

[Newfound] Land, Serie digitaler Fotomontagen, 2020/21

colonize_r/d, digitale Collage, Fotografie, 2022

Konferenzbeitrag



Vortrag Creative Ambivalence: Abstract, Folien
Regarding Uncertainty Graduate Conference, Concordia University, Montreal, Mai 2019



Das Projekt wird unterstützt und beflügelt von meinem Betreuer-Team Dr. Jennifer Dyer (Arts and Humanities, Cultural Studies), Dr. Stephen Crocker (Sociology, Media Studies, Globalization), und Dr. Valerie Legge (Literary Studies, Critical Theory), sowie von Fachleuten aus den Bereichen Geschichte, Anthropologie, Archäologie, Philosophie und Settler Colonial Studies.



< Überblick Projekte